zzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzz

 

 

Club Ausstellung in Schöftland

 

Ich hatte ja schon lange gespannt, dass etwas im Busch ist. Immer wenn ich ganz besonders intensiv gestylt werde, ist es wieder einmal so weit und wenn die ganze Woche ein Setter nach dem anderen sich die Klinke in die Hand gibt, dann ist es etwas Grösseres. Sogar meinem Kumpel Houston wurden die noch kaum vorhandenen Haare in Reih und Glied frisiert.

 

Die Schweizer Club Ausstellung steht vor der Tür !

 

Ich hatte im Vorfeld schon drei Kumpels aus dem Setter- und Pointer- Training an gehauen, ob sie nicht auch Lust hätten, sich in Schöftland zu zeigen, es sei auch gar nichts tragisches dabei, das kriegten sie schon hin. Auch Mo und Eve aus unserem Kurs drängten die drei jungen Herrn doch zu kommen, sie seien schliesslich auch mit von der Partie und dabei sein ist alles. Von meinem Halbbruder Gizmo hatte ich einen Korb gekriegt, da seine Meister zu dieser Zeit gerade in den USA weilten, aber sonst wäre er sehr gerne gekommen, glaube er zumindest.

Von Linus (der von der wilden Horde) habe ich gleich eine Zusage gekriegt, das wolle er doch schon lange mal ausprobieren. Nur Boris, unser Pointer, hat so leicht rum gezickt, er wisse nicht recht, eigentlich ja, aber er sei doch ein Pointer und die mögen es halt nicht wirklich von Fremden befummelt zu werden. Kein Problem, meinte ich zu ihm, das üben wir ganz feste. Jeden Freitag hatten sich mehr oder wenige Fremde bereit erklärt, sich seine Beisserchen anzugucken und ihn von oben bis unten oder besser von vorne nach hinten anzufassen und das einige Male, bis es wirklich kein Problem mehr war. Linus kam auch zu mir und fragte, was er denn da so alles machen muss und ob ich ihm nicht auch etwas helfen könnte schliesslich will er doch eine gute Figur abgeben im Ring. Auch wenn Linus manchmal etwas schwer von Begriff ist (ich darf das sagen, ich bin schliesslich auch ein Setter) das Ausstellen und sich präsentieren lassen hat er im Blut, da wurde ich fast etwas neidisch, war das Stillstehen für mich doch anfänglich ein Sauchrampf, und wenn Linus erst einmal in die Pötte kommt zeigt er ein Gangwerk, da bleibt dir die Spucke weg. Wie ihr seht wir hatten uns bestens vorbereitet, Linus kam noch bei uns im Geschäft vorbei und sah dann wirklich wie aus dem Ei gepellt aus und Boris wurde zuhause in die Wanne gestellt und blütenrein geschrubbt.

 

Komisch war für mich dann, dass ich am Sonntag bis um halb sieben schlafen konnte, normalerweise sind wir für solche Anlässe schon seit fünf Uhr in der Früh unterwegs, wenn nicht noch früher, oder fahren schon abends los und sind irgendwo in der weiten Ferne einquartiert. Da war ich doch etwas irritiert, wir werden wohl nicht verschlafen haben… Es wurde dann doch noch hektisch, wie meistens bis wir unterwegs waren, aber nach 25 Minuten Fahrt waren wir schon am Ziel, ach wieso kann es nicht öfters so sein.

 

Unterwegs hatten wir uns noch mit Nadine und Martin mit ihren beiden Settern kurz geschlossen (ich möchte mich hier einmal öffentlich bei Nadine und Martin für mein Frauchen entschuldigen, es ist ja schon fast peinlich, dass wir immer zu spät an unseren vereinbarten Terminen erscheinen und wir die 4 ständig warten lassen, ich werde in Zukunft die Sache in die Pfoten nehmen und ich verspreche Besserung). 6 Augen sehen bekanntlich mehr als 2 und so mussten wir gar nicht lange suchen bis wir das Certo-Dog – Gelände, wo die Ausstellung statt fand, gefunden hatten.

 

Obwohl wir punkt 8 Uhr eingetroffen sind war schon ein reges Treiben auf dem Gelände, ich hatte mich nochmals gemütlich zurück gelehnt meinem Kumpel Houston gesagt, er soll mal den Ball flach halten, lass die erst mal sich häuslich niederlassen, wir kommen dann später ins Spiel. Aus dem Augenwinkel habe ich gesehen, dass meine neue Flamme  Tarock’s Odarcy auch schon eingetroffen war, aber zuerst noch den Coolen spielen…

Frauchen hatte dann mit Hilfe unseren niegel-nagen-neuen Pavillon direkt an vorderster Front, am Gordon Setter Ring aufgestellt, es kamen Stühle, Tische, Kühlboxen und  Hundeboxen dazu (wobei mir persönlich die Kühlboxen mehr zu sagen), schliesslich gönnt sich der Aussteller von Welt einen gewissen Luxus.

 

Dann wurden Houston und meine Wenigkeit aus dem Auto geholt, wir gingen noch einen kurzen Moment uns die Beine vertreten, und dann auf mitten ins Getümmel. Die Tierarzt-Kontrolle war ein Klacks für uns beide da wir auf den Tischen der Welt eh zu hause sind.

So viele bekannte Gesichter und Hundenasen, das war ja toll, nur wollten Houston und ich zum Teil ganz andere begrüssen wie unser Frauchen.

Viele erkannte ich wieder, die vor ein paar Tagen bei uns im Geschäft für den letzten Schliff vorbei kamen.

Simone mit ihren drei englischen Ladys war auch schon da und hatte sich mit ihrem Pavillon an unserem angedockt. Linus mit seinen Meistern war da, sein Frauchen war sichtlich angetan über das Equipment eines erfahrenen Ausstellers.

Ganz galant wie ich bin, hatte ich meiner Flamme Darcy einen Platz unter meiner Datscha angeboten. "Mi Casa es su Casa..."man tut schliesslich was man kann. Der Boris war, nach kurzem Suchen, auch zu uns gestossen. So waren wir mit Mo, Eve, Darcy, Ceyreste, Buffy, Neva(Ladys first), Linus, Boris, Houston und mir ein kleines gemütliches Trüppchen zusammen - so die Spiele mögen beginnen!!!

 

Aus dem Katalog konnte ich entnehmen, dass 128 Hund gemeldet waren, 11 Pointer, 25 English Setter, 38 Irish Red Setter, 2 Irish Red and White Setter und die schwarze Eminenz hatte mit 52 Hunden klar die Oberhand.

Die Richter waren recht international und kamen aus Frankreich, Italien und Deutschland.

 

Nun ging endlich das Richten los. Boris musste von uns zuerst in den Ring. So im Mittelpunkt stehend mit noch 2 Leidensgenossen kam ihm plötzlich wieder in den Sinn: Halt, ich bin ein Pointer und ich lass mich nur aus der Ferne angucken, also Finger weg und mit diesem blöden Zollstock musst du mir überhaupt nicht kommen. Gelaufen ist er schön, bei ihm konnte man sogar sehen, dass diese Rasse auch eine Rute besitzt. Der einzige Trost für Heidi und Urs war, dass es den anderen Handlern mit ihren Pointern auch so ergangen ist, sie sind halt schon die Diven unter uns. Boris kriegte für seinen kurzen und eigentlich schmerzlosen Auftritt ein „Sehr Gut 3“.

 

Dann kam schon der Houston dran, inzwischen macht der Kleene im Ring eine ganz gute Falle, 5 Hunde waren gemeldet 4 waren erschienen.

Der Gordon Setter Ring hatte eine kleine Tücke und zwar eine Steigung von ca. 27 %, da waren weniger die Hunde als die Handler sehr gefordert und auch unser Frauchen hatte da einige konditionelle Mängel zu beklagen. Houston machte das „Vorzüglich 1“, was war ich stolz auf meinen Kumpel. 

 

 

Als nächster kam ich dran, ich bin ja ein richtiger Routinier, ein alter Hase, der Platzhirsch und so habe ich mich auch aufgeführt, schliesslich standen  rund um den Ring richtige Vollblutweiber denen muss man doch was bieten. Frauchen beklagt sich immer sie hätte kaum noch Finger von de dünnen Austellungsleine, was soll ich den sagen ich habe diesen Bindfaden um den Hals. Gut, ich könnte weniger ziehen, aber das ist eine andere Geschichte. Wir waren zu fünft in dem Ring, unter anderem war mein Kumpel Merlin und sein Sohn Timo mit von der Partie. Ich habe nicht nur eine gute Nase sondern auch gute Ohren und so ist mir auch nicht das Getuschel am Ringrand entgangen, was das denn soll, zwei Hunde in de Gebrauchshunde Klasse die einen Champion Titel haben, die hätten da nichts verloren. Dazu kann ich nur sagen, Erstens: habe ich nicht 1 sondern 3 Champion Titel und Zweitens: mir wurde mein Arbeitspunkt nicht geschenkt, sondern den habe ich mir genau so verdient wie jeder andere Hund aus der Gebrauchshunde Klasse, also habe ich auch die Berechtigung in dieser Klasse zu starten… Ich ging mit einen vorzüglichen 2 Platz aus dem Ring hinter Merlin und vor Timo.

 

 

Im Ring nebenan war gleichzeitig Linus an der Reihe, wie erwartet hatte er alles im Griff und hat die anderen hinter sich gelassen, er war dem Richter nur etwas zu gross, wie alle English Setter Rüden und seine Leistung wurde mit einem  „Sehr Gut 1“ belohnt. Dies feierten wir gleich mit einer Flasche ausgezeichnetem Weisswein.

 

Inzwischen ging es Schlag auf Schlag, Mo war dran sie kriegte ein „Sehr Gut“.

 

Ceyreste debütierte mit einem „Vorzüglich 2“,

meine heiss geliebte  Darcy „ Vorzüglich 1“ und Jugend – CAC

Eve „Vorzüglich“.

Frauchen hatte noch einen weiteren Auftritt sie stellte Neva vor. Damit die Handler der English Setter es nicht leichter hatten als die der Gordons, mit dem Ring in der Hanglage, liess der Richter, zur ausgleichender Gerechtigkeit, seine Pappenheimer bis zum Exzess rennen, noch ein Ründchen und noch eines. Da war Frauchen schon zum zweiten Mal an den Grenzen ihrer Möglichkeiten angelangt. Übrigens kriegte Frauchen ein Vorzüglich vom Richter und Neva das „Sehr Gut 2“ vor ihrer Halbschwester Buffy die den Ring mit einem „Sehr Gut 3“ verliess.

 

 

 

Das Richten der einzelnen Rassen ging langsam dem Ende zu, danach wurden noch unzählige Kategorien wie Best Puppy, Bester Jüngstenhund, Bester Junghund, Bester Gebrauchshund, Bester Veteran und last but not least Best in Show prämiert, davor wurde die beste Zuchtgruppe ausgewählt, die hatte ich leider verpasst, da Frauchen mich zu weit weg angeleint hatte. Aber den Best in Show hatte ich wieder mit gekriegt das war schliesslich mein Onkel Black Jogger’s Draver, nochmals herzliche Gratulation.

 

Nach und nach leerte sich das Ausstellungs- Gelände, einige genehmigten sich noch einen Abschieds – Absacker – Umtrunk und dann machte man sich auf den Heinweg.

 

Wir beiden, der Houston und ich wir wurden noch mit einem ausgiebigen Spaziergang für unser braves Verharren belohnt, auch das sind die Vorzüge wenn man nicht noch Stunden lang nach Hause fahren muss.

 

Wenn ich zu guter letzt noch ein kurzes Resümee zeihen darf, ich fand es eine gelungene Ausstellung die hervorragend organisiert war. Für Sieger  waren die Richter super und für die Verlierer halt sicher weniger, aber so ist es an jeder Ausstellung. Wir waren mit unserem Ergebnis zufrieden auch wenn ich denke, mir hätte die Schärpe fürs BOB sicher auch gut gestanden…

 

Vielen Dank für die vielen Helfer, die so einen Anlass möglich machen und bis zum nächsten Mal

 

Euer Sydney

 

zzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzz

 

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!